capBLOG-x

Jahresrückblick 2020

A wie Ausbildung!

Im August begrüßte die caplog-x zwei neue Teammitglieder im kaufmännischen Bereich: Zum einen Marvin, welcher gerade sein Studium Wirtschaftswissenschaften an der Universität Leipzig bestreitet und die caplog-x als Werkstudent unterstützt, sowie Moritz, Auszubildender als Industriekaufmann und gleichzeitig der erste Azubi des Unternehmens.

Beide haben ihre ersten Eindrücke vom Unternehmen wie folgt niedergeschrieben und ermöglichen damit einen etwas anderen Blickwinkel auf den IT-Dienstleister aus Leipzig.

Mein erster Tag als Werkstudent

Mit Fortlaufen meines Studiums der Wirtschaftswissenschaften hat sich in mir immer weiter der Wunsch verfestigt, meine theoretischen Kenntnisse auch in der Praxis anzuwenden. Auf der Suche nach einem passenden Partner bin ich dann auf die caplog-x gestoßen. Besonders angesprochen hat mich dabei vor allem das junge Team und die Tatsache, dass die caplog-x in einer Branche tätig ist, die auch zukunftsträchtig ist und man nicht die Befürchtung haben muss, dass morgen Insolvenz angemeldet werden muss (nämlich IT). Außerdem wurden mir bereits während des Auswahlverfahrens die kaufmännischen Bereiche so umfassend gezeigt, dass ich sofort einen umfassenden Einblick in die Tätigkeiten erhielt und die Mitarbeiter kennenlernen durfte. Dieser Prozess dauerte mir als eher weniger geduldigem Menschen zwar ein paar Tage zu lang, allerdings zeigte es mir, dass sich die caplog-x auch wirklich an dem Menschen hinter der Bewerbung interessiert ist. Sogar ein kleines Geschenk hatte jeder Bewerber bekommen, also wenn sich das allein nicht schon gelohnt hat, dann weiß ich auch nicht 😊.

Nachdem ich dann bald sämtliche Zugänge bezüglich der Technik erhalten habe auch sonst in die Büro-IT umfassend eingeführt wurde (was bei einer eher weniger computeraffinen Person wie mir ein wenig mehr Zeit in Anspruch genommen hat), begann dann auch schon direkt meine Einarbeitung in die Aufgaben des Sekretariats. Denn, wie mir dann mitgeteilt wurde, durfte ich diese bereits ab meiner zweiten Woche vertreten. Nach Überwindung dieser überraschenden Nachricht kam in mir kurzzeitig wieder ein wenig Nervosität auf, schließlich habe ich diese Tätigkeiten nie zuvor in meinem Leben ausgeführt. Aber, im Verlaufe der Einarbeitung durch die überaus charmanten Assistentinnen, wurde diese dann recht schnell bei Seite geschoben. Allgemein fand ich es wirklich schön, wie sich durch die freundliche und hilfsbereite Atmosphäre in der ganzen caplog-x, die erste Anspannung recht schnell gelöst hat.

Während meiner Urlaubsvertretungs-Zeit im Sekretariat war es auch für mich selbst überraschend, wie schnell man hier neue Dinge dazulernt, und vor allem wurde ich direkt von Anfang an als vollwertiges Mitglied der Firma wahrgenommen. Auch das ist nicht selbstverständlich, dass man direkt zu Beginn an sämtlichen Besprechungen der Abteilung teilnehmen darf und auch jederzeit aktiv seine eigenen Vorstellungen miteinbringen kann.

Jeder weitere Tag hier in der caplog-x bringt eine Menge neuer und toller Erfahrungen mit sich. Zudem macht die Arbeit hier sogar großen Spaß und ich stehe mittlerweile lieber für die Arbeit auf als für eine Vorlesung in der Uni, wenn auch um einiges früher. Und das ist für mich schon eine Ansage. Es wird einfach einen großen Wert auf die Atmosphäre in der Firma gelegt, ob es nun spontan veranstaltete Runden zum Eis essen sind, oder auch organisierte Veranstaltungen wie gemeinsame Restaurantbesuche. Ich kann für mich sagen, ich habe mit der caplog-x die richtige Entscheidung getroffen und freue mich auf weitere, spannende Erfahrungen hier in der Firma. Aber das wusste ich für mich schon als ich mein Geschenk bekommen habe 😊.

Mein erster Tag als Auszubildender

Viele verbinden den ersten Tag eines neuen Lebensabschnittes sicherlich mit Aufregung, Nervosität oder gar Angst etwas falsch zu machen.

Ich persönlich hatte vor meinem ersten Tag bei der caplog-x GmbH das Gefühl genau die Art von Ausbildungsbetrieb gefunden zu haben, die ich gesucht hatte!

Ein modernes, aufstrebendes, aber auch professionelles Unternehmen mit Perspektive!

Schon in den Gesprächen vor der Vertragsunterzeichnung wurden mir viele Fragen beantwortet, Ängste genommen und auch vermittelt, dass es für beide Seiten eine neue Erfahrung ist.

Der erste Auszubildende in einem so jungen Unternehmen, da habe ich mir schon die Frage gestellt, ob das alles glatt läuft und, ob die caplog-x mich allein mit all den neuen Informationen und Aufgaben lässt oder sogar zu sehr bemuttert.

Deswegen steht offene und ehrliche Kommunikation bei uns weit oben im Kurs, weil es nur funktionieren kann, wenn gesagt wird was gut läuft, wo sich drauf aufbauen lässt und angesprochen wird, wenn Fehler gemacht werden und etwas anders laufen muss!

Durch festgelegte Gesprächstermine mehrmals pro Woche bleibt der rege Austausch stets bestehen und das gegebene Feedback hilft beiden Seiten sich durch diese neue und aufregende Situation zu schlängeln.

Durch das angenehme, fast schon freundschaftliche Arbeitsklima und das Gefühl, dass jede Frage gestellt werden kann (auch 4-5 mal), ist es mir sehr leicht gefallen mich einzuleben und wohl zu fühlen.

S wie Sport!

Auch in diesem Sommer und trotz der aktuellen Situation war das Team der caplog-x GmbH gemeinsam sportlich aktiv.

Bereits zum zweiten Mal nahmen einige Kollegen am Firmenlauf „Schnelle Stelle“ unter besonderen Bedingungen teil. Im Zuge der COVID-19-Situation war es leider nicht möglich, die vorgegebene Route von 5 Kilometern am Cottaweg zu absolvieren. Daher hatten sich die Organisatoren als Reaktion auf die Geschehnisse etwas überlegt, was nun erstmalig so umgesetzt wurde: Alle Teilnehmer bekamen nach der Anmeldung ihre notwendigen Unterlagen zugesandt und hatten den gesamten Juli Zeit die Kilometer auf einer selbstgewählten Strecke hinter sich zu bringen. Einzige Bedingung war es dabei per Tracking-App den eigenen Lauf zu dokumentieren und anschließend einen Screenshot auf der Website hochzuladen. Diese unverhoffte Flexibilität erlaubte es unseren Läufern sich dem Wetter anzupassen – im Gegensatz zu der Hitzeschlacht vom Firmenlauf 2019, wo bei wohligen 30 Grad im Schatten die Feuerwehr für Abkühlung sorgen musste. Außerdem ergab sich dadurch die Möglichkeit mehr­mals laufen zu können, um seine persönliche Bestzeit zu verbessern. Somit konnte man – statt einem einmaligen Lauf – mehrmals im Monat etwas für die eigene Gesundheit und den Ehrgeiz tun. 😉

Das Team der caplog-x traf sich zur großen Freude der Mitarbeiter insgesamt zweimal zum Joggen im Mariannenpark zu Leipzig, wie das folgende Bild zeigt.

Bei einer Teilnahme von über 2551 Läufern schnitt die caplog-x wie folgt ab:

Teams (Mixed)

Lisa S., David, Micha, Nina

Teams (Frauen)

Lisa S., Claudine, Carina, Nina

Teams (Männer)

Phylis, Markus, David, Micha

Platzierung | Anzahl Teams31 | 30410 | 173125 | 252
Zeit (gesamt)1:34:49 h1:40:31 h1:43:47 h

 

Unser großes Dankeschön geht an Carina, Lisa T., Claudine, Mathias, Markus, Phylis, Christian R., David, Lisa S., Micha, Christian L. und Sophia für den (wiederholt) enormen läuferischen Einsatz und herzlichste Glückwünsche zu den großartigen Platzierungen!!!

 

Doch das war in diesem Sommer noch längst nicht alles! Nachdem das Laufen auf der Agenda abgehakt werden konnte, stand eine von Tim organisierte Fahrradtour im Süden von Leipzig auf dem Plan.

Dafür starteten die Kollegen am 04. September 2020 bei bestem Wetter gegen 14 Uhr und machten sich gemeinsam auf dem Weg zum Völkerschlachtdenkmal für eine erste kleine Pause. Dort stießen noch einige weitere Kollegen hinzu. Am Störmthaler See entlang ging es weiter bis hin zum südlichen Strand des Markleeberger Sees, wo schließlich noch eine weitere Erfrischung und – für die besonders Mutigen – der Sprung ins kalte Nass warteten. Nachdem auch eine kleine Panne unsere sportlichen Radler nicht aufhalten und beseitigt werden konnte, entschloss man sich den Tag gemeinsam in einem Restaurant nahe des Völkerschlachtdenkmals ausklingen zu lassen. Daraufhin trat schließlich jeder satt und erschöpft seinen Heimweg an.

Auch dieses Ereignis bietet einiges an Potenzial für eine Wiederholung und beim nächsten Mal hoffentlich mit noch mehr Teilnehmern!

 

Wir freuen uns sehr über das ausgeprägte Engagement und Ideenreichtum unserer Mitarbeiter in diesem besonderen Jahr und sind gespannt was das neue Jahr für uns bereithält.